Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Spruch’

Henna

4. März 2017 Kommentare ausgeschaltet

Send d’Henna henna?

KategorienSpruch Tags: ,

Schwäbischer Zungenbrecher: Schäll

4. Februar 2017 Kommentare ausgeschaltet

Schället se edd an sällere Schäll, sälle Schäll schällt edd.
Schället se an sällere Schäll, sälle Schäll schällt.

Übersetzung:
Betätigen Sie nicht jene Glocke, jene Glocke läutet nicht,
betätigen Sie diese Glocke, diese Glocke läutet.

Schwäbische Lebensweisheit XII

5. Dezember 2011 Kommentare ausgeschaltet

A guats Gwissa, kommt bloaß vom schlechta Gedächdnis.

Schwäbische Lebensweisheit XI

14. November 2011 Kommentare ausgeschaltet

A gscheidr Wein hôdd nô koim Domma gschaded.

KategorienSpruch Tags: ,

Trinkspruch: Wei, Weib und Zwetschgagselz

4. Oktober 2011 Kommentare ausgeschaltet

Wer net mog Wei, Weib und Zwetschgagselz,
dem ghört mitm Straps an d´Gosch nogschnelzt.

gefunden in der Stuttgarter Zeitung, in einem Interview mit Wulf Wager
weitere Details weiß ich leider nimmer…

KategorienSpruch Tags:

Schwäbische Lebensweisheit IX: Hedgefond

13. September 2011 Kommentare ausgeschaltet

„Hätsch dei Geld net in dah Hädschfond nei, dann hätschs noh.“

frei nach Christoph Sonntag

Schwäbische Lebensweisheit VIII

2. Juli 2011 Kommentare ausgeschaltet

A guade Ausred isch an Baddza wert.
Eine gute Ausrede ist viel wert

KategorienSpruch Tags: ,

Schwäbische Lebensweisheit VII

21. Juni 2011 Kommentare ausgeschaltet

A hausigs Weib isch de beschd Sparkass.
Nichts geht über ein sparsames Eheweib.

Schwäbische Lebensweisheit VI

28. Februar 2011 Kommentare ausgeschaltet

A Henn wo veil gackarad, legd wenig Oier.
Eine Henne, die viel gackert, legt wenig Eier.

KategorienSpruch Tags: , , ,

Schwäbische Lebensweisheit IV

16. Februar 2011 Kommentare ausgeschaltet

A halber Balla isch glatt nausgschmissas Geld.
Ein halber Rausch ist gar nichts wert.

KategorienSpruch Tags: , , , ,